Ein unverzichtbarer Baustein für eine erfolgreiche Integration von Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte ist das Erlernen der deutschen Sprache mit Hilfe von Sprachförderunterricht. Als Seiteneinsteiger verstehen wir Kinder, die entweder neu aus dem Ausland nach Deutschland kommen, oder Kinder, die seit max. 1. Jahr in Deutschland leben und kein oder sehr wenig Deutsch sprechen. Für sie ist Deutsch die zu erwerbende Zweitsprache (DaZ – Deutsch als Zweitsprache).

Ziel der Sprachförderung ist es, den Seiteneinsteigern so rasch wie möglich den Erwerb der deutschen Sprache (mit Priorität auf die Unterrichtssprache) zu ermöglichen. Der DaZ-Unterricht setzt dabei am tatsächlichen Sprachgebrauch der Seiteneinsteiger an. Im Mittelpunkt des Sprachförderunterrichtes steht das Sprechen und Sprachhandeln. Die Kinder sollen sich handlungsorientiert, spielerisch und ganzheitlich mit der deutschen Sprache auseinandersetzen. Im Rahmen wichtiger Themen aus unserer Lebenswelt wird der Wortschatz der Kinder systematisch erweitert und grundlegende sprachliche Muster eingeführt und gesichert. Gleichzeitig werden grammatische Strukturen thematisiert, das Lesen und die Rechtschreibung geübt.

An der Grundschule am Saarnberg wird die Sprachförderung wie folgt organisiert: Die Seiteneinsteiger wurden in drei Gruppen eingeteilt in denen sie zusätzlich zum normalen Unterricht eine gezielte Sprachförderung erhalten. Jeder SE erhält einen eigenen Stundenplan. Die Sprachfördergruppen wurden nach der jeweiligen Klassenstufe und dem Vorwissen, bezogen auf die deutsche Sprache, eingeteilt. Auf diese Weise kann der DaZ- Lehrer auf die unterschiedlichen Lernstände der SE eingehen und dem Alter und Können angemessene Inhalte thematisieren. Zusätzlich gibt es Stunden in denen alle SE zur Sprachförderung zusammenkommen. In diesen Stunden werden beispielsweise neue Buchstaben oder Rituale eingeführt. Manchmal wird diese Zeit auch genutzt, um die Verkehrsregeln und das sichere Verhalten im Straßenverkehr zu üben. Insgesamt umfasst die Sprachförderung der SE 11 Wochenstunden. Neben dem Sprachunterricht nehmen die SE am normalen Klassenunterricht teil und gehen mit zum Sport- oder Schwimmunterricht. Den Sprachförderunterricht erteilt, über die gesamten 11 Stunden, eine ausgebildete DaZ- Lehrkraft. Die DaZ- Lehrerin tauscht sich regelmäßig mit den Klassenlehrer/innen der SE aus. Sie informiert diese, über bereits thematisierte Inhalte und erarbeitet Wortschatzbereiche.

Haben Sie Lust und Zeit bei der Sprachförderung der SE zu helfen?
Bitte setzen Sie sich hier mit uns in Verbindung, wir können Ihre Unterstützung jederzeit gebrauchen!